Luis ist ein waschechter Yorkshire Terrier! Dieser Hund lebte zu erst bei einer Alkoholiker-Familie, die ihn misshandelt hat. Er wurde geschlagen, ständig in ein Zimmer eingesperrt und sehr schlecht gefüttert, so dass seine Kiefer angefangen haben zu faulen. Als die Familie das gemerkt hat, weil er ständig Mundgeruch hatte, landete er auf der Strasse.

Die Nachbarn haben es mitbekommen, kontaktierten meine Tierschutzkollegen in Moskau. Doch alle Pflegestellen sind wegen der Massentötungen wegen den Fussballspielen voll!

Wir konnten nur vorübergehend einen Platz in einer Metallbox auf einer überfüllten Pflegestelle finden! Der sehr soziale Kerl dreht da total durch! Er will die Freiheit und Kontakt zu den Menschen, und versteht nicht warum er eingesperrt leben muss.

Den Kiefer haben wir zwei Mal operieren lassen. Jetzt eitert nichts mehr. Aber sein Mund muss ab und zu nach dem Essen gespült werden.

Er ist super verträglich mit Katzen, mit weiblichen Hündinnen. Wie jeder echte Yorkshire Terrier, hat er natürlich grosse Klappe, man muss die Rasse natürlich kennen um so einen Hund aufzunehmen. Er ist 8 Jahre alt, nicht kastriert.

Wer nicht helfen kann, bitte weiter leiten.

Kontakt:

Das letzte siebte Leben e.V.
Helferin: Daria
0152-22810714
0152-57542521
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!